überlistet

Bildschirmfoto 2013-04-04 um 23.11.18

Jetzt wird gegen das „System“ gepoltert, wie es einst Jörg Haider von seinem größten Vorbild aller Zeiten übernommen hat. Für Frank Stronach hat die Tiroler Landeswahlbehörde heute das Chaos um seine Tiroler Liste gelöst. Die Behörde hat nach den mir vorliegenden Informationen rechtens gehandelt: Sie hat die von zwei Listen mit gleichem Namen die zuerst eingereichte Listen bevorzugt. Für alles andere gibt und gab es keine Argumente. Stronachs Personalquerelen in Tirol haben damit begonnen, dass sich Stronach eine Truppe an Bord geholt hat, die sogar der FPÖ zu rechts ist. Aus wundersamen Gründen haben sich die Rechten dann doch irgendwann zurückgezogen.

Was ist Stronach zuletzt geblieben? Eine desolate Liste mit einer völlig unbekannten Spitzenkandidatin, auf der mit Hans Moser immer noch einer aus der Wechselberger-Bande an wählbarer Stelle war. Stronach hat in Tirol kein Fuß auf den Boden bekommen. Im Gegensatz zu Niederösterreich und in Kärnten, wo er erfahrenes Polit-Personal aus der zweiten Reihe rekrutiert hat, war in Tirol einfach niemand halbwegs ernst zu nehmender, der oder die nicht schon auf einer der vier ÖVP-Listen steht. Frank Stronach muss froh sein, dass er sich die Niederlage und den Nicht-Einzug in Tirol erspart und stattdessen eine Verschwörung wittern kann. „Sie sind gegen ihn…“ – ihr wisst schon.

Wichtigere Fragen. Und damit sollte das Ablenkungs-Manöver auch vorbei sein. Eigentlich geht’s in Tirol um folgende Fragen:

  • Bekommen die beiden ÖVP-Listen gemeinsam eine Mehrheit, oder brauchen sie nach der Wahl für ihre Regierung unter Karl-Heinz Töchterle eine dritte Partei für ihre Koalition?
  • Wer wird Zweiter und damit Favorit für die Regierungsbeteiligung in einer Dreierkoalition mit ÖVP und „Vorwärts“?
  • Bleibt die Liste Dinkhauser im Landtag?
  • Verliert die FPÖ stark und prolongiert sich damit die Krise von Heinz-Christian Strache?

Lasst Stronach Stronach sein. Er ist den TirolerInnen relativ wurscht und sie sind ihm auch relativ wurscht. Es gibt wichtigere Fragen und größere politische Auswirkungen, die nach dem 28. April auf Salzburg und dann auf die Nationalratswahlen im Herbst strahlen werden. Im Jahr der ÖVP.

Advertisements

2 Gedanken zu „überlistet

  1. Pingback: tirol von a bis z | querg'schrieben

  2. Pingback: franks ex-leute unter der lupe (update vom 31.1., urspr.: franks leute unter der lupe) | querg'schrieben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s