jetzt neu wählen

Die Rücktrittswelle rollt weiter. Nach der Strasser-Affäre, in deren Verlauf auch die EU-Abgeordnete Ranner wegen fragwürdiger Verwendung von Spesengeldern zurückgetreten ist und dem Nationalrats-Abgeordneten Kapeller, der den Behindertenausweis eines Toten verwendete, hat sich gerade eben der Ex-Kanzler privatisiert.

Gerade gestern noch wollte die ÖVP alles verkaufen, was noch über ist von ihrem Raubzug am Vermögen der Republik, heute hat der Strudel der Telekom/A1-Affäre Wolfgang Schüssel erfasst. Selbst die treuesten Hietzinger Kolonnen müssen erkannt haben: Wenn das bürgerlich war, was schwarz-blau angerichtet hat, kann kein Mensch auf der Welt bürgerlich sein wollen.

Und jetzt, Bundeskanzler? Hallo, SPÖ? Jetzt wär wieder so ein Zeitfenster, wie es Gusi nach dem überraschenden Wahlsieg 2006 und der sich sträubenden ÖVP verpasst hat. Wenn es irgendwann keine schwarz-blaue Mehrheit gibt, dann jetzt nach Schüssel und Scheuch. Legt den geschwächten Schwarzen ein Bildungspaket und eine Steuerreform zu Gunsten der arbeitenden Menschen in diesem Land auf den Tisch und lasst sie zwischen Zustimmung und Neuwahlen aussuchen. Man nennt es win-win-Situation.

Advertisements

2 Gedanken zu „jetzt neu wählen

  1. Schreiben Sie etwa für die FPÖ? 😉

    Bei der nächsten Wahl kann es sowieso nur einen Sieger geben, das steht ja schon eine Zeit lang fest. Wenn man aber bis 2013 wartet, kann man wenigsten noch auf ein Wunder hoffen. Wenn die SPÖ aber Ihrem Rat folgen würde, wäre Straches Sieg wahrscheinlich grandios und eine rot-grüne Mehrheit ferner denn je. Und was kommt dann wenn sich eine gedemütigte ÖVP der SPÖ kategorisch verweigert (was eher wahrscheinlich ist, denn bei einer zu erwartenden kräftigen Niederlage würde auch die derzeitige grokofreundliche Führung der Partei entsorgt werden)? Dann geht nämlich die Strache-Verhinderungskoalition (rot-schwarz-grün) auch nicht, dann kann wohl nur mehr blau-schwarz kommen… 😉

  2. das glaub ich nicht. im moment führt die spö in den umfragen, schwarz und blau waren in der letzten imas bei je 24 prozent. das ist keine mehrheit – und das war vor der schüssel-affäre. ich hab schon öfter geschrieben, dass man die schwarzblauen als das beschreiben muss, was die meisten von ihnen sind: abzocker und privatisierer in die eigene tasche. das sieht man nur vor lauter hetze gegen sogenannte ausländerInnen und sogenannte sozialschmarotzerInnen selten. aber jetzt sieht man es sehr genau und ich glaube so groß wie jetzt werden die chancen in absehbarer zeit nicht mehr, dass sich rot-grün ausgehen könnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s